Modulare Schulpraxiseinbindung als Ausgangspunkt zur individuellen Kompetenzentwicklung

Ringvorlesung des MoSAiK-Projekts

Thema: Heterogenität und Inklusion – Herausforderungen für die Lehrerbildung

Dozentin: Prof. Dr. Astrid Rank: Herausforderung Bildungssprache

Wann: 08.06.2017, 16:00–18:00 Uhr

Wo: Großer Konferenzraum (C I, 1g) – Campus Landau

Die sogenannte „Bildungssprache“ wird häufig als Hürde angesehen. Sie wird in der Schule vorausgesetzt, nicht unbedingt aber gelehrt. Dabei gelten vor allem mehrsprachige Kinder als benachteiligt. Das akademische Sprachregister kann im Gegensatz zur Alltagssprache kaum im Alltagskontext erworben werden. Sein Ausbau benötigt Zeit und Gelegenheit. Im Vortrag wird anhand der Daten zweier Studien dargestellt, wie bildungssprachliche Muster bei Kindern im Vorschulalter und im Grundschulalter realisiert werden. Es wird aufgezeigt, mit welchen Faktoren die bildungssprachlichen Kompetenzen korrelieren: Der mehrsprachige Hintergrund spielt hierbei nur eine untergeordnete Rolle. Außerdem wird dargestellt, wie in fachlichen Kontexten (Naturwissenschaften, Mathematik) Bildungssprache gefördert werden kann. Die Ergebnisse der Studien können eine interessante Perspektive auf die sprachbewusste Gestaltung von Interaktionssituationen in Kita und Grundschule geben.

Zur Person

Seit 2011 Professorin für Grundschulpädagogik und –didaktik. Seit 2014 an der Universität Regensburg. Arbeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen Bildungssprache im Fachkontext (Naturwissenschaften, Mathematik) und Kompetenzentwicklung bei Erzieherinnen und Lehrkräften aller Phasen im Kontext Heterogenität und Inklusion.

bfbf



Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 01JA1605 gefördert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt beim Autor.

Ein Projekt der Universität Koblenz Landau