Modulare Schulpraxiseinbindung als Ausgangspunkt zur individuellen Kompetenzentwicklung

Gesamtkoordination

Wesentliche Aufgabenbereiche der Gesamtkoordination sind zum einen die Förderung einer interdisziplinären Zusammenarbeit der Teilprojekte von MoSAiK, zum anderen das Projektmanagement. Eine fachbereichsübergreifende Koordination zwischen den Teilprojekten soll u.a. durch die Auseinandersetzung mit Begriffen und Themen bildungswissenschaftlicher, fachdidaktischer, psychologischer und soziologischer Prägung unterstützt werden, die aufgrund ihrer unterschiedlichen historischen Entwicklung und divergierender Anwendungen bislang ein Hemmnis in der Zusammenarbeit verschiedener Bereiche der Ausbildung von Lehrerinnen und Lehrern darstellen. Zu diesen und weiteren Teilprojekt-übergreifenden Fragen werden Tagungen und Workshops angeregt, gemeinsame Treffen initiiert, Publikationen geplant und Vorträge realisiert. Des Weiteren erfolgt in diesem Zusammenhang eine Berichterstattung gegenüber dem Projektträger sowie einer interessierten Öffentlichkeit über die Ergebnisse und Erfolge von MoSAiK. Zudem wird ein intensiver Austausch sowie eine Vernetzung zu aktuellen Fragen der Lehrerbildung mit anderen Universitäten und Hochschulen angestrebt, insbesondere jenen, die ebenfalls innerhalb der Qualitätsoffensive Lehrerbildung gefördert werden. Im Rahmen des Finanzmanagements plant die Gesamtkoordination gemeinsam mit der Universitätsverwaltung außerdem die Verwendung der zur Verfügung stehenden Fördermittel.

bfbf



Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 01JA1605 gefördert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt beim Autor.

Ein Projekt der Universität Koblenz Landau


Dr. Yvonne Borchert
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im MoSAiK Zentralprojekt

Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz
Universitätsstr. 1
56070 Koblenz
Gebäude D, Raum 219

+49 (0) 261 / 287-2912

borcherty@uni-koblenz.de